SELBSTBEWUSSTER WERDEN


In diesem Beitrag  zeigen wir dir,

 

  • mit welchen Methoden du schnell und einfach selbstbewusster wirst
  • wie du dein Selbstbewusstsein Schritt für Schritt steigern kannst
  • und dich selbstbewusst an das Erreichen deiner Ziele machen kannst

WAS BEDEUTET ES SELBSTBEWUSST ZU SEIN

Was heißt es eigentlich selbstbewusst zu sein ?

 

Selbstbewusstsein ist die Fähigkeit den Herausforderungen des Lebens zuversichtlich gegenüberzutreten,

darauf zu vertrauen, dass man die für die Herausforderungen notwendigen Fähigkeiten dann haben wird wenn man sie braucht

und sich selbst akzeptieren und lieben kann, ohne dass andere es tun müssen.

 

Selbstbewusstsein besteht also aus 4 Punkten:

 

1. Zuversicht

 

2. Vertrauen 

 

3. Unabhängigkeit 

 

4. Bedingungslose Selbstakzeptanz

Selbstbewusster werden

Wie werde ich also selbstbewusster ?

 

Du steigerst dein Selbstbewusstsein am schnellsten wenn du an alle 4 Punkten von oben arbeitest.

 

Wir möchten dir deshalb ein paar praktische Tipps und Tricks geben, wie du dein selbstbewusster wirst kannst.

 

All diese Übungen sind einfach, schnell und mit wenig zeitlichen Aufwand machbar

 

 

Integriere diese Übungen am besten in deinen Alltag und mache sie regelmäßig. Nur dann kannst du schnell dein Selbstvertrauen steigern.

  

Mit etwas Geduld wirst du immer selbstbewusster, wenn du nur am Ball bleibst - Garantiert !

1. ZUVERSICHT

Um selbstbewusster zu werden ist es zunächst wichtig zuversichtlich durchs Leben zu gehen.

 

Zuversichtlicher wirst du indem du...

 

 

1. Einen Plan erstellst

 

Erstelle Pläne wie du deine Ziele erreichen kannst. Sobald du einen machbaren  Plan für dein Leben im Hinterkopf hast blickst du automatisch zuversichtlicher in die Zukunft.

Natürlich kannst du auch wenn du einen Plan hast, die Ereignisse in deinem Leben keineswegs vollständig vorhersagen oder kontrollieren.

Du weißt aber immer, welcher Schritt als nächstes kommt, warum du tust was du gerade tust und wohin die Reise gehen soll.

Das nimmt dir den ungemeinen Druck von den Schultern, der auf einem lastet, wenn man überhaupt nicht weiß, was man mit seinem Leben anfangen anfangen soll.

Wenn du dann deinen Plan auch noch in die Tat umsetzt ist dir die Zuversicht sicher.

 

 

2.  Deine Ziele visualiserst

 

Von dieser bekannten Technik hast du vielleicht schon gehört: Dem Visualisieren.

Visualisieren ist eine recht einfache Sache.

Du nimmst dir am besten täglich ein paar Minuten Zeit um dir ganz genau und bildlich vorzustellen, wie es sein wird, wenn du deine Ziele erreicht hast.

Versuche dabei so genau und detailreich wie möglich vorzugehen. Visualisieren hilft dir dabei dich komplett auf deine Ziele einzustellen.

Es hilft dir dabei dein Körper auf die positiven Dinge in deinem Leben einzustellen und deshalb zuversichtlicher zu sein.

 

 

3. Dankbar bist

 

Richte deinen Fokus auf das was du jetzt schon alles in deinem Leben hast und sei dankbar dafür.

Wenn du das hier liest hast du jedenfalls mal einen funktionierenden Internetanschluss und mit Sicherheit auch ein Dach über deinem Kopf, genug zu essen und Zugang zu Trinkwasser und noch viel mehr...

Wir alle vergessen, dass diese Dinge mitnichten selbstverständlich sind.

Mache es dir deshalb zur Gewohnheit dir vor dem Einschlafen vor Augen zu führen, wofür du dankbar sein kannst und bist.

Dadurch wirst du automatisch zuversichtlicher, wenn du erkennst wie gut es dir jetzt schon geht.

2. VETRAUEN

Der zweite Schritt um selbstbewusster zu werden ist das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. 

 

Damit wir lernen darauf zu vertrauen, dass unsere Fähigkeiten (die größer sind als du wahrscheinlich momentan für möglich hälst) immer dann zur Stelle sind wenn wir sie brauchen, müssen wir uns gerade am Anfang mit ein paar Tricks helfen.

 

 

1. Benutze deine Körpersprache richtig

 

Der wahrscheinlich wichtigste, mächtigste aber auch einfachste Tipp kommt gleich zu Beginn:

 

Lerne deine Körpersprache richtig einzusetzen

Wir alle wissen wahrscheinlich noch, dass unsere Gedanken unseren Körper beeinflussen können.

Wenn wir also dauernd schlechte Gedanken haben und uns schlecht fühlen kann das auch schnell deinen Körper angreifen. 

 

Was die meisten nicht wissen: Das Ganze funktioniert auch umgekehrt. 

Wenn du also mit deiner Körpersprache so tust als ob du in deine Fähigkeiten vertraust, reagiert dein Gehirn entsprechend und produziert Gedanken und Gefühle, die vor Selbstvertrauen nur so strotzen und du handelst automatisch selbstbewusster. Selbstbewusster werden könnte kaum einfacher sein.

 

 

 

Wir haben hier ein kurzes Video für dich rausgesucht, dass das Thema der Körpersprache nochmal vertieft... (Dazu auch unserer Buchtipp am Ende.)

Mittels deiner Körpersprache kannst du also binnen Sekunden ! selbstbewusster werden, indem du... 

  • immer aufrecht gehst
  • ruhig und nicht gehetzt läufst
  • aufrecht sitzt
  • Augenkontakt mit anderen Menschen hälst
  • Machtposen einnimmst.

2. Atme richtig

 

Besonders wenn man vor einer schwierigen Aufgabe stehst und das Vertrauen in seine Fähigkeiten besonders braucht kann man schnell unruhig und nervös werden.

Und gerade weil man nervös und unruhig wird hat man das Gefühl rein gar nichts mehr gebacken zu bekommen. 

Der wichtigste Tipp, um in solchen Situationen (und natürlich auch sonst) ruhig zu bleiben und sich selbst zu vertrauen, ist richtig zu atmen.

Die meisten von uns atmen flach und in die Brust.

 

Um ruhig zu bleiben und seinen Körper richtig mit Sauerstoff versorgen zu können ist es jedoch besser tief in den Bauch zu atmen. 

Mache es dir zur Gewohnheit, wann immer es dir einfällt, auf deine Atmung zu achten und bewusst in den Bauch zu atmen. 

Erst wenn sich dein Bauch mit jedem Atemzug hebt und senkt atmest du wirklich richtig.

Schon nach den ersten Atemzügen wirst du merken, wie du ruhiger wirst und das Vertrauen in deine Fähigkeiten auch in schwierigeren Situationen zurückkehrt. 

3. UNABHÄNIGKEIT

wie werde ich selbstbewusst
Unabhängig zu sein von äußeren Ergebnissen ist eine hohe Kunst, für starkes Selbstbewusstsein aber sehr wichtig

Der Dritte Baustein für das hohes Selbstbewusstsein lasst sich in zwei Worten zusammenfassen:

 

 Sei unabhängig 

 

                                                                    Was meinen wir mit Unabhängigkeit ?

 

Dein Selbstbewusstsein bzw. die Meinung, die du von dir hast muss auf Dauer unabhängig von allen äußerlichen Einflüssen sein. Das heißt, dass weder deine Erfolge oder Misserfolge noch die Meinung von anderen über dich Grund dafür sein dürfen, dass du dich gut oder schlecht fühlst.

 

Wenn du dich nämlich von äußeren Dingen abhängig machst kannst du dich nur selten, nämlich nur dann wenn du etwas erreichst oder dich Andere loben, gut fühlen. Dass es mehr Spaß macht und dir mehr hilft sich auch grundlos und dauerhaft gut fühlen zu können liegt auf der Hand. 

 

Da wir alle aber von unserer Umwelt eingeprägt bekommen haben, dass man sich nicht einfach nur so und grundlos gut fühlen darf, sondern erst dann, wenn man irgendetwas besitzt oder erreicht hat, ist das natürlich einfacher gesagt als getan.

 

Wie wirst du also unabhängig von den Meinungen Anderer: Mit Meditation.

 

Nachdem du eine Weile meditiert hast, wirst du feststellen, dass du immer öfter mit dir selber im Reinen bist und dich einfach so wohlfühlst.

 

Alles über Meditation und wie du richtig meditierst haben wir deshalb hier für dich zusammengestellt:

4. bedingslose selbstakzeptanz

Streng genommen noch zum 3. Punkt gehört auch unser letzter Punkt zum Thema selbstbewusster werden.

 

Nur wer sich bedingungslos selbst akzeptiert und nicht ständig runtermacht kann auf lange Sicht ein unabhängiges und im besten Fall sogar unerschütterliches Selbstvertrauen aufbauen.

 

Nur wer damit aufhört immer die gleichen negativen Gedanken in seinem Kopf herumschwirren zu lassen, die ihn daran hindern glücklich und erfolgreich zu sein, ist wirklich selbstbewusst.

 

Nun fragst du dich bestimmt: Und wie ?

 

Im Prinzip ist es relativ einfach seine negativen Gedanken zu reduzieren und mehr positive Gedanken zu haben. Alles was du brauchst ist ein wenig Zeit und Durchhaltevermögen.

 

1. Meditation und Achtsamkeit

 

Wie schon bei unserem 3. Punkt ist auch hier das wichtigste, dass du anfängst regelmäßig zu meditieren und im Alltag achtsam zu sein. Meditation und Achtsamkeit helfen dir dabei deine negativen Gedanken nicht mehr so ernst zu nehmen  und sie nach und nach loszulassen.

 

2. Affirmationen 

 

Im zweiten, und hier auch schon letzten Schritt, sagst du zu dir jeden Tag bevor du Schlafen gehst Folgendes:

 

Ich bin so wie ich bin vollständig und glücklich und verdiene alles Glück und allen Erfolg der Welt.

Alles was ich von hieran mache um mich selbst zu verbessern, mache ich

nur um herauszufinden was ich noch alles in diesem Leben erreichen kann.

Ich bin dankbar für alles Gute in meinem Leben.

 

Probiere das ein paar Wochen lang aus. Du wirst erstaunt sein wie du quasi von allein selbstbewusster wirst.

BUCHEMPFEHLUNG ZUM THEMA

Vertiefte Informationen mit wertvollen und leicht und schnell umsetzbaren Tipps , insbesondere dazu wie man mit der richtigen Körpersprache selbstbewusst wird, findest du in dem Buch: Machen nicht denken (Link im Bild).

 

Gestützt auf aktuelle Studien wird erklärt, warum die richtige Körpersprache so wichtig ist. Außerdem kannst du hier ungewöhnliche Tipps dazu finden, wie du dein Leben ganz allgemein mit Hilfe deines Körpers schnell und trotzdem nachhaltig verändern kannst. 

 

(Wenn du ein Buch über den Link bestellst, bekommst du nicht nur wertvolle Informationen, die dein Leben verbessern, sondern unterstützt auch unsere Arbeit. 

Du bezahlst natürlich den gleichen Preis wie sonst, ermöglichst es uns aber weiterhin für dich kostenlos unsere Website zu betreiben).