WIESO DU EINE NOTRESERVE BRAUCHST


Eine Notreserve an Geld lässt dich nachts nicht nur besser schlafen, sondern macht die Zukunft für dich planbarer, da du höhere Risiken eingehen kannst.
Eine Notreserve an Geld lässt dich nachts nicht nur besser schlafen, sondern macht die Zukunft für dich planbarer, da du höhere Risiken eingehen kannst.

Stell dir vor du verlierst deinen Job, du oder einer deiner wichtigen Angehörigen werden dauerhaft krank oder du möchtest dich beruflich umorientieren. In all diesen Fällen bist du eine gewisse Dauer darauf angewiesen ohne dein gewohntes Einkommen oder mit entstehende Zusatzkosten zurechtzukommen. Deswegen solltest du zwischen 3-6 Nettomonatsgehälter auf einem separaten Tagesgeldkonto auf die Seite legen. Die Reserve dient dir dazu in gerade solchen Notfällen  liquide zu bleiben und dir Zeit, eben 3-6 Monate, zu verschaffen um deine Angelegenheiten zu regeln. 

Unser Tipp0,6% aufs Tagesgeld - kostenlose Kontoführung! (derzeit sogar 1% !)

 

Was jedoch nicht als Notfall gilt und wofür du die Reserve auf keinen Fall nutzen solltest sind Dinge wie Urlaub, neue Konsumgüter oder Investitionen. Für Urlaub und Konsumgüter solltest du genug Rücklagen durch dein Budget bilden. Falls also dein Auto oder Kühlschrank kaputt geht, solltest du dich darauf bereits vorbereitet haben. Falls dem nicht so ist, passe dein Budget im Budgetplaner an. Auch sich günstig ergebende Investitionsmöglichkeiten sollten diese eiserne Reserve nicht antasten. Denn Notfälle kommen zumeist dann, wenn wir am wenigsten auf sie vorbereitet sind.

 

Falls du also ein Nettogehalt von 2.000 € hast, solltest du also zwischen 6.000 € und 12.000 € dauerhaft und leicht zugreifbar auf der hohen Kante haben, z.B. auf einem Tagesgeldkonto.

 

Durch dieses Polster wirst du dich sicherer fühlen und weniger Angst in Notsituationen haben. Du hast dann den Luxus dich voll auf die Lösung deiner Probleme innerhalb dieses Zeitraums zu kümmern.