Investieren mit ETF-Sparplänen

ETF-Sparplane, Geld vermehren investieren
ETF-Sparpläne sind einer der einfachsten Wege um sein Geld effektiv, mühelos und ohne großen Zeitaufwand mit ca. 7 % Rendite pro Jahr zu vermehren
Cost-Average-Effekt ETF-Sparplan investieren
Durch Sparpläne kann zeitsparend und schon mit wenig monatlich zur Verfügung stehendem Geld investiert werden. Außerdem macht man sich den Cost-Average-Effekt zunutze.

WAS SIND ETFS

ETFs sind sogenannte börsengehandelte Indexfonds. Diese Fonds können an der Börse ge- und verkauft werden. Im Gegensatz zu aktiv gemanagten Fonds, die versuchen durch gezieltes Kaufen und Verkaufen von Aktien eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, bilden ETFs nur einen bestimmten Index nach wie z.B. den DAX (Bildet die 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen aus Deutschland ab) oder den MSCI World (beinhaltet über 1.600 Unternehmen aus 23 Ländern (Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Irland, Israel, Japan, Kanada, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien und USA)).

VORTEILE VON ETFS

  • Hohe Rendite: Studien haben nachgewiesen, dass ETFs langfristig eine bessere Performance im Vergleich zu aktiv gemanagten Fonds haben.
  • Geringe Kosten: Im Unterschied zu normalen Fonds haben ETFs nicht nur geringere laufende Kosten (Fonds: ca. 3% - ETF ca. 0,5%) sondern auch keinen Ausgabeaufschläge und Rücknahmabschläge (je ca. 5 %).
  • Wenig Startkapital nötig: Es werden keine hohen Summen benötigt um mit dem investieren starten zu können. Denn man kann schon ab 25 € im Monat über Sparpläne sein Geld erfolgreich anlegen. So erhält man trotz wenig Kapital eine hohe Risikostreuung. Außerdem kann das gesparte Geld jeden Monat sofort anfangen sich zu vermehren.
  • Cost-Average-Effekt: Man umgeht das Markettiming. Sprich man muss nicht den optimalen Zeitpunkt zum Kaufen der Wertpapiere erwischen, an dem die Kurse am niedrigsten stehen. Denn zuverlässig schafft das sowieso niemand. Keiner kann die Kurse vorhersehen! Da man regelmäßig und automatisiert nachkauft erreicht man langfristig, dass man zum Durchschnittspreis seine ETF-Anteile erstanden hat. Zudem wird so das Risiko umgangen kurz vor einem Crash einsteigen. Denn wenn das Investment um 50 % an Wert verliert muss es sich anschließend verdoppeln um wieder auf den Einstiegskurs zu kommen! Jedoch hatte der MSCI WORLD Index in den letzten 44 Jahren eine durchschnittliche Rendite von ca 7,5 %, trotz aller Krisen und Crashs.  Dazu wird automatisch antizyklisch gehandelt: so werden bei steigenden Kurse weniger Anteile und bei fallenden Kursen mehr Anteile gekauft. Da Anfänger meist ohnehin sehr wenig Ahnung haben ob die Kurse über- oder unterbewertet sind, ist der Effekt das einzig rationale für Einsteiger.
  • Geringer Zeitaufwand: Sobald der Sparplan eingerichtet wurde muss man so gut wie nichts weiter tun um sein Vermögen zu vergrößern. Denn im Gegensatz zum aktiven Investieren in Einzelaktien muss man nicht tagelang recherchieren und analysieren welche Aktien man wann und in welcher Menge kauft. 
  • Hohe Diversifikation: Man kann trotz wenig Kapital das Risiko extrem reduzieren indem man nicht alles auf eine Karte setzt. Denn es sind z.B. im MSCI World über 1600 Unternehmen enthalten. Zudem kann man sein Kapital einfach auch noch weiter diversifizieren: eine weitere Unterteilung in Regionen; Größe der Unternehmen; Branchen etc.
  • Pay Yourself First: Die Regel wird so konsequent angewandt, da das Geld automatisch vom Konto abgebucht wird.
  • Endlose Laufzeit/ Kein Wiederanlagerisiko: Im Gegensatz zu Einzelaktien wird keine Exitstrategie benötigt. Sollten einzelne Unternehmen nicht mehr Rentabel sein, werden sie einfach ersetzt. Bei einzelnen Aktien muss man sich stets auf dem Laufenden halten, ob die Branche in dem das Unternehmen tätig ist zukunftsträchtig ist und gut geführt wird.
  • Kein Insolvenzrisiko: ETFs sind Sondervermögen genauso wie Aktien. Es besteht also keine Gefahr bei einer Pleite der Fondgesellschaft oder der eigenen Bank/Broker, dass das Vermögen der Insolvenzmasse unterfällt. Im Gegensatz zu Geld ist also sichergestellt, dass man sein Eigentum auch in jedem Fall wieder zurückbekommt.
  • Hohe Transparenz: Die Anleger wissen genau was passiert im Gegensatz zu normalen Fonds, wo die Investitionsentscheidungen dem Anleger oft nicht klar sind.
  • Flexibilität: Man hat die frei Auswahl zwischen ausschüttenden und thesaurierenden ETFs. So kann bei thesaurierenden ETFs der Steuerstundungseffekt genutzt werden, da die Gewinne automatisch von der Fondsgesellschaft reinvestiert werden, sodass keine Kapitalertragssteuer anfällt. Dadurch kann der Zinseszins noch besser ausgenutzt werden und man muss sich noch weniger um die Wiederanlage kümmern.
  • Liquidität: ETFs können immer ge- und verkauft werden, solange die Börsen geöffnet sind.
  • Cashflow: Man bekommt regelmäßige Erträge bei ausschüttenden ETFs die meist quartalsweise die Dividenden ausschütten. Dies ist sehr praktisch für die finanzielle Freiheit, da man so regelmäßig Geld zum Leben erhält.

WARUM BANKEN ETFS NICHT EMPFEHLEN

Banken verdienen an der Vermittlung von ETFs keiner Geld. Denn Sie erhalten nur eine Provision von Fondgesellschaften die ihr Kapital aktiv managen (die im Ergebnis immer die Eigentümer der Anteile mittels der hohen Verwaltungskosten zahlen müssen). Da die Banken immer zuerst an sich selbst denken müssen um profitabel zu sein, haben sie kein Interesse daran den normalen Privatanleger die für ihn beste und einfachste Möglichkeit zu investieren zu empfehlen. 

SCHNELLE ANLEITUNG

  1. Broker auswählen
  2. Sich auf eine Investmentstrategie festlegen - Asset Allocation für ETFs
  3. Passende (Aktions-) ETFs auswählen 
  4. Sparplan starten
  5. Abwarten, Tee trinken und dem Vermögen beim Wachsen zusehen

DIE BESTEN BROKER FÜR ETF-SPARPLÄNE

Wir empfehlen die beiden deutschen Broker mit der größten Auswahl an ETF-Sparplänen und den günstigsten Konditionen:

BUCH TIPP

Wer noch mehr über das investieren mit ETFs wissen möchte kommt an dem Standardwerk Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs: Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen von Gerd Kommer nicht vorbei.